Rund um Lobith/Tolkamer

Hüter der Republik

 
 

Lobith ist das grösste Dorf der Grossgemeinde Rijnwaarden mit etwa 3250 Einwohnern. Das heutige Rathaus dieser Grossgemeinde Rijnwaarden (mit ihren sechs „’t Gelders Eiland“-Kirchdörfern) befindet sich am Lobither Marktplatz. Das Dorf Tolkamer war früher, wie der Name auch schon sagt, der Ort, wo die Zollabfertigung („tol-kamer“ = Zollbereich) für die Schiffer stattfand, die Fracht von Deutschland in die Niederlande transportierten. Mit dem „Schengener Abkommen“ 1985 entfiel diese Verzollungsauflage.  

"Der Name des Dorfes ist wohl von „Herespich“ abgeleitet."

Terug naar boven
Terug naar boven

An diesem Projekt haben viele Menschen  auf der „’t Gelders Eiland“-Insel mitgearbeitet bzw. ihren Beitrag dazu geliefert.

Das Projekt ist zudem zustande gekommen dank der Finanzierung seitens ‘des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums"’im Rahmen des EU-Leader-Ansatzes für diesbezügliche Investierungen. Das niederländische „Ministerie van Economische Zaken, Landbouw en Innovatie“-Ministerium (Wirtschaftsministerium) ist hierbei verantwortlich für die Umsetzung des EFRE/POP2-Programms in den Niederlanden.

Sample clients
Sample clients
Sample clients
Sample clients
Sample clients
Sample clients
 
Terug naar boven